Baumgutachten

Zur Beurteilung z.B. der Verkehrssicherheit oder zur Ermittlung der Standsicherheit von Bäumen benutzen wir elektronische Hilfsmittel verschiedener Verfahren. Die VTA-Methode (Visuell Tree Assessment, nach Mattheck) gehört zu den „sanftesten“ Untersuchungsmethoden. Es lassen sich sehr genaue Festigkeitswerte dokumentieren, die wir in einem detailierten Gutachten zusammenfassen. Hieraus können sich dann geeignete Maßnahmen zur Baumerhaltung ableiten.

Begleitende Untersuchung zum Untersuchungsprogramm zur Klärung der Wurzelschädigung nach Gasleckagen:

Auf Initiative des NGA Berlin-Wilmersdorf wurde im August 2000 das Pflanzenschutzamt Berlin mit der Untersuchung des Wurzelwerks der Bäume zur Klärung der Schädigung nach Gasleckagen beauftragt. Die Baumdienst Pietz GmbH sollte im Rahmen dieses Untersuchungsprogrammes die Vitalität und Standsicherheit der Bäume begutachten, die ökologischen Kennwerte des Bodens beurteilen und Aussagen über die Schädigung des Bodens durch Erdgas treffen. Auch die notwendigen Fällungen der Linden Nr.33 und Nr.34 wurden von der Pietz GmbH durchgeführt. Unter Anleitung von Herrn Balder (Pflanzenschutzamt) erstellte die Firma Pietz GmbH zwei Profilschürfe. Diese dienten einerseits zur Ortung der Lage der toten, bzw. noch gesunden Wurzeln. Andererseits konnten Proben von Wurzelmaterial , etwa zur Jahresringanalyse, sowie Bodenmaterial (Mangan-Analyse) entnommen werden. Das Tiefbauamt Berlin-Wilmersdorf sorgte für die Baufreiheit und die Wiederherstellung des Gehweges.
Bei Interesse besteht die Möglichkeit, daß wir Ihnen eine Zusammenfassung der Begutachtung zusenden.